Klosterführung am Frauenberg

Farbula

Das inklusive Tanztheater zugunsten des Projekts Zukunft Frauenberg der St. Antonius-Stifung. 

Fulda ist Musicalstadt und gleichzeitig inklusivste Stadt Deutschlands. Egal ob Menschen mit oder ohne Behinderungen, egal welche Hautfarbe, egal welches Alter: mit Tanz und Musik zeigt Farbula - Jetzt wird’s bunt, wie Inklusion und Vielfalt gelingt. 230 Kinder aus 15 Nationen haben vor 10 Jahren das inklusive Tanztheater Farbula im ausverkauften Fuldaer Schlosstheater aufgeführt. Zum Fuldaer Stadtjubiläum gibt es eine Neuauflage des Stücks, das von der St. Antonius-Stiftung, Jollydent und der Stadt Fulda im Klostergarten auf dem Frauenberg präsentiert wird.

Für die musikalische Begleitung sorgt Frank Tischer.
Schirmherr ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand.

Die Geschichte: So bunt wie unsere Gesellschaft sind auch die Bewohner von Farbula, dem Land der Farben und Vielfalt. Aber was passiert, wenn Streit und Missgunst einkehren? Die Hauptcharaktere Frieda und Max müssen sich etwas einfallen lassen, um die Vielfalt nach Farbula zurückzubringen.

Tanzen für den guten Zweck: Der Erlös der Veranstaltung geht zugunsten des Projekts Zukunft Frauenberg der St. Antonius-Stiftung. Die St. Antonius-Stiftung unterstützt mit diesem Projekt das Wirken von antonius und den Franziskanern im Kloster Frauenberg. Hier bekommen junge Menschen mit Behinderungen eine Chance, ihre persönlichen Stärken weiterzuentwickeln und ihren Platz in der Arbeitswelt zu finden. Gleichzeitig ist das Kloster Frauenberg seit Jahrhunderten Ort der Spiritualität, dessen Zukunft gesichert werden soll. 

25. und 26. Mai jeweils eine Vorstellung von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr.
Einlass ab 14 Uhr.

VVK: Erwachsene: 10 €, Kinder: 5 €, Familien (zwei Erwachsene + bis zu vier Kinder): 25 €
VVK-Stellen: antonius Laden, antonius LadenCafé am Severiberg, antons meet & eat, Fuldaer Zeitung

Ort: Klostergarten, Am Frauenberg 1, 36039 Fulda

Zurück

Nach oben